Einen Moment,
die Seite wird geladen...
MEUC SoSe 2016 | Print |

 

“A new mandate for the EU’s Asylum Agency”

Im Sommersemester 2016 hat die MEUC am 27. und 28. Juni den Rat der Europäischen Union simuliert. Das Thema der diesjährigen Simulation knüpfte an die Mitteilung der Kommission vom 06.04.2016 zur Reform des Europäischen Asylsystems an und griff mit der Stärkung des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen (EASO) ein Reformelement heraus. Damit standen zugleich Aspekte des Agenturwesens in der EU und des europäischen Verwaltungsrechts im Zentrum der Simulation. Eine detaillierte Beschreibung der diesjährigen Thematik finden Sie hier.

Am 24. Mai hat von 18 bis 20 Uhr im Raum 213 (UL 9) ein Vorbereitungstreffen stattgefunden, bei dem die teilnehmenden Studierenden die Möglichkeit einer prozess- und materiellrechtlichen Einführung in das simulierte Verfahren hatten. Am 14. Juni fand zudem von 18 bis 20 Uhr im Raum 213 (UL 9) ein Referat zum breiteren Hintergrund von Flucht und Migration statt, der von der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert wurde.

Die Verhandlungstage waren geprägt von hitzigen Debatten, von denen selbst die Mittags- und Kaffeepausen nicht verschont blieben. Schnell bildeten sich Gruppierungen von Mitgliedstaaten innerhalb des Ministerrates, die sich, angetrieben von gemeinsamen Interessen und Vorstellungen, zusammenschlossen, um die Mehrheit im Rat für sich zu gewinnen. Besonders die Mitgliedstaaten Ungarn, Polen, Kroatien, die Tschechische Republik und UK argumentierten für eine nationale Lösung. Nach anstrengenden, aber sehr produktiven und erhellenden Gesprächen kam es schließlich am 28. Juni zur finalen Abstimmungsrunde. Die Mehrheit der vertretenen Mitgliedstaaten entschied sich schließlich für eine gesamteuropäische Lösung.

Die Simulation fand auf Englisch statt.

 

Informationen zur Simulation des letzten Jahres aus dem Sommersemester 2015 und der Film des Presseteams können im Veranstaltungsarchiv eingesehen werden.

 

Für weitere Informationen zur Model European Union Conference wenden Sie sich bitte an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it “The Model European Union Conference (MEUC) simulates a meeting of the Council of the EU. During the simulation, students shall practise diplomatic and negotiating skills as well as the application of EU law. The participation in the MEUC provides an insight into negotiating processes of the EU institutions and the difficulties of reaching an agreement between 28 EU Member States. All participants shall identify the real Member States’ or EU institution’s position, so that the simulation outcome should be close to reality of EU policy. MEUC addresses to students of law, political sciences and relates subjects from all Berlin universities.

 

 

“The Model European Union Conference (MEUC) simulates a meeting of the Council of the EU. During the simulation, students shall practise diplomatic and negotiating skills as well as the application of EU law. The participation in the MEUC provides an insight into negotiating processes of the EU institutions and the difficulties of reaching an agreement between 28 EU Member States. All participants shall identify the real Member States’ or EU institution’s position, so that the simulation outcome should be close to reality of EU policy. MEUC addresses to students of law, political sciences and relates subjects from all Berlin universities.

 

This term’s MEUC pursues an agreement about a new mandate for the European Asylum Support Office (EASO). As one element of a robust and effective system for sustainable migration management for the future that is fair for host societies and EU citizens as well as for third country nationals and countries of origin and transit, the European Commission proposes to amend EASO’s mandate so it can play a new policy-implementing role as well as a strengthened operational role and providing sufficient financial resources and legal means for that purpose. Thus, MEUC negotiations shall end up with a Council’s common position for a follow-up of Regulation No. 439/2010.”


Dr. Enrico Peuker

 

 

Last Updated on Monday, 19 September 2016 08:11